Logo Crohn und Colitis Tag 2014

    Offener Abend, Hamburg

    Ort: Asklepios Westklinikum, Seminarraum im Haus 4, Suurheid 20, 22559 Hamburg-Rissen

    Liebe Freunde und Interessierte des Offenen Abends!
    Liebe von CED betroffene Menschen!
    Wir laden ein, am Freitag, den 6. Oktober von 18 bis 20 Uhr einen besonderen Offenen Abend zu erleben.
    Thema: Was bei CED hilft: Bauchhypnose – wissenschaftlich untersucht und wirksam
    Wir haben eingeladen Dr. med. Claus Derra, Arzt für Psychiatrie und psychosomatische Medizin,
    Dozent für Bauchhypnose, ehem. Ärztlicher Direktor des Reha-Zentrum Bad Mergentheim
    Klinik Taubertal

    Zur Bedeutung der Bauchhypnose
    Die aktive Entspannungsreaktion ist der Gegenspieler zur Stressreaktion. Stress wird von Betroffenen oft in Zusammenhang mit Verschlechterungen im Verlauf von CED wahrgenommen. Helfen kann die Bauchhypnose - ein aktives Entspannungsverfahren, das für Menschen mit Reizdarmsyndrom entwickelt, aber auch bei Menschen mit CED wirksam ist.

    Zur Beforschung der Wirksamkeit der Bauchhypnose in einer Pilotstudie
    Die Wirksamkeit der Bauchhypnose wurde bereits an Kliniken in Manchester und Wien nachgewiesen, wo die Treffen im wöchentlichen Rhythmus stattfinden. Im Westklinikum Hamburg finden die Treffen im monatlichen Rhythmus statt. Erstmals erfolgt in einer Pilotstudie eine Untersuchung der Wirksamkeit bei monatlichen Abständen. Kooperationspartner: Prof. Holger Schulz, Medizinische Psychologie, Universitätskrankenhaus Eppendorf. 

    Am Freitag, 6. Oktober um 18 Uhr soll die Einführungsveranstaltung für einen neuen Kurs zur Bauchhypnose stattfinden. In diesem Kurs soll eine weitere Studie erfolgen. Daher können nur Menschen mit den Diagnosen Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa teilnehmen. Teilnehmer des Kurses stellen sich darauf ein, regelmäßig an den Gruppentreffen teilzunehmen und die Übungen täglich zu machen. 
    Weitere Kurse zur Bauchhypnose in Hamburg sind in Planung.

    ← zur Übersicht